Samstag, 2. Juni 2012

Veränderungen in "gaaaaaaaaaanz kleinen" Schritten

Heut ist ja das Wetter nicht ganz so toll, da geb ich Euch mal einen kleinen Einblick in mein Wohnzimmer.
Bei mir ist natürlich alles im Moment seeeeeeeeeeeehr dunkel gehalten, aber mit meinem lieben Göga geht es wirklich nur Step by Step ;-o

Zuerst einmal die Couch mit zwei neuen Kissen aufgepeppt:











So sieht es doch schon etwas (wei...) heller aus ;-), ich könnt ja die Blumensäule hinter der Couch noch weißeln, die Platte ist aus Marmor, oder was meint ihr?


ein wenig umdekoriert und noch ein paar Kleinigkeiten, die "Mann" nicht sofort sieht, geweißelt





es kann also dauuuuuuuuuuuuuern, tztz, Mann will nicht im "Krankenhaus" wohnen, aber Frau auch nicht in einer "Gruft", wie soll das enden...................................? Wie wird der Kompromiß aussehen???


FORTSETZUNG   FOLGT !!!!!!

Habt es alle noch fein und genießt die freien Tage!

Marion

Kommentare:

  1. Liebe Francis, ich begrüße Dich als meine neue Leserin und habe mich auch bei Dir als Leserin eingetragen. Ich finde es toll, dass man immer wieder neue Blogs kennenlernt. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag und grüße Dich ganz lieb, die Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Francis ,

    Deine Kissen sehen wunderschön aus ... und du bist aber ganz schön fleißig gewesen mit den streichen !
    Wir haben auch nicht alles weiß und ich finde das muss auch gar nicht sein ! Man kann mit Kleinigkeiten die weiß sind schon was machen und peppt gleich wieder etwas auf !
    Bin schon gespannt was Du als nächstes machst ;-)))

    Liebe Knuddelgrüße

    Diana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Marion,
    danke für deine lieben Grüße -
    deine Kissen sind wunderschön - das macht wirklich gleich viel aus - die Idee, den Hocker zu streichen, finde ich toll -
    ich bin am Anfang auch auf Widerstand gestoßen - aber dann hab ich wie ein Kätzchen geschnurrt und lieb gebettelt ... und dann wurden es immer mehr weiße Teile - mittlerweile ist er fast schlimmer als ich - grins -

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marion,
    der Weg ist das Ziel, sage ich!! Und du wirst sehen, je heller das wird, umso besser wird es deinem Mann gefallen- ich spreche da aus Erfahrung! Inzwischen schleppt mein Herzkasperl schon selber kleine Möbel an, die "man doch weisseln könnte?" ;oD Und er beweist immer einen guten Geschmack!
    Die Kissen sind sehr schön und ein guter Anfang! Du könntest ja mal weisse Decken über die Sofas schmeissen und so in Erfahrung bringen, ob es GG gefällt! Und den Blumenständer zu weisseln find ich auch eine gute Idee. So geht das peu à peu voran, und irgendwann ist das Werk vollbracht! Bei uns ist (fast) alles weiss, aber ich hab hier auch noch einen Weichholzschrank in natur, das Biedermeiersofa hat einen zartgrün-zartbeigegoldenen Streifen-Bezug (der Rahmen ist aber geweisst), was die antikgrüne Wand schön aufnimmt, und auch ansonsten gibt es bei mir v.a. altgrüne und altrosane Farbtupfer. So lebt das Weiss! Einzig das Hi-Fi-Möbel meines Schatzes, das er sich extra hat anfertigen lassen und das s..teuer war, durfte ich bis jetzt nicht weisseln. Aber hej, ich bin ausdauernd! ;oD
    Dir noch einen schönen So-Abend,
    herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Marion,

    als ich vor Jahren anfing, plötzlich alles weiß zu streichen, hat meine Familie das erst mit Kopfschütteln beäugt! Streichst du jetzt alles weiß, war eine ständige Frage, beim Anblick meiner vielen verschieden Farbdosen in Weißtönen...
    Inzwischen streichen meine beiden Töchter in ihren Zimmer ebenfalls alles weiß und trage ständig Farbdosen aus meinem "Lager" in ihre Zimmer.
    Den Vorwurf: "Wie ihr wohnt in weiß, wie beim Zahnarzt?" habe ich am Anfang von allen Leuten gehört.....dabei ist es bei meinem Zahnarzt gar nicht weiß, sondern bunt....aber sobald diese Leute bei uns mal zu Besuch waren, habe ich einige Tage später auch bei Ihnen das ein oder andere plötzlich in weiß vorgefunden.
    Lass dich nicht beirren, step- by-step ist immer der beste Weg...und macht viel mehr Spaß!
    Und für deinen Mann habe ich das hier:
    Weiß wird im westlichen Kulturkreis in der Regel mit Begriffen wie "Freude" assoziiert. Entsprechend steht es auch für "Unsterblichkeit", purer Reinheit, Licht und strahlendem Schnee!
    Und wer hätte gegen all` diese Dinge etwas einzuwenden?
    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Marion und einen schönen guten Morgen,
    herzlich willkommen und Dankeschön, ich bin immer daran interessiert meine kleine Blogger Netzwerk Runde zu erweitern und freue mich über unseren Kontakt und auf interessanten Austausch, somit gegenseitig bereichern.
    Ich hoffe ich lese dich bald wieder –mit Freude wünsche ich Dir einen schönen Wochenbeginn –

    von Herzen ♥ Monika

    AntwortenLöschen
  7. na ich bin gespannt wie ausgeht in sachen krankenhaus vs gruft ;-)
    süß, wie du schreibst, dass du dinge weißelst, die dem mann nicht auffallen ... *lach
    herzlichst amy

    AntwortenLöschen
  8. Die Kissen sehen toll aus!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marion, bin zufällig auf deinen Blog gekommen. Ich ändere im Moment auch so einiges bei mir zu Hause. Hatte/habe zwar keine so dunkle Bleibe, eher ne Ikea Musterwohnung *gg*. Nun ist die Zeit aber reif für ne Veränderung. Ich halte es ähnlich wie du - alles Step by Step, nur keine Eile oder Hetze. Dieses Jahr ist das Wohnzimmer dran (kannst ja mal bei mir unter "Projekt 2012" vorbeischauen). Bald kommt die Wandfarbe dran und dann werden die Möbel selbst gebaut. Darauf freue ich mich schon riiiiesig. Alles braucht halt Zeit.
    Liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen